15:00 – 18:00  – – – ca. 8°C – Sonne ist zu ahnen  . . . Gü macht seinen obligatorischen Jahresstunt vorwärts – kann immer noch ganz gut „fliegen“ – die Rippenprellungen kommen erst 2 Tage später zum Vorschein – Spieser Mühle – CFK-Trail aufwärts – Erlebrunnen – Furpachpädcher auf- und abwärts – Limbach – Kirkel – Rohrbach – Wombweiher

42 km    604 hm

Gü mit seinem lachenden Lieblingsholzkopp

Und jetzt kommen wir zum Wichtigsten :

http://de.wikipedia.org/wiki/Internationales_Jahr_der_W%C3%A4lder

Hier heißt es in der ersten Zeile, Zitat:

„Das Jahr 2011 wurde von den Vereinten Nationen mit der Resolution 61/193 [1] zum Internationalen Jahr der Wälder erklärt.

Ziel ist, das Bewusstsein und Wissen um die Erhaltung und nachhaltige Entwicklung aller Arten von Wäldern zum Nutzen heutiger und künftiger Generationen zu fördern.“

In unserer Gegend hat der Ein oder Andere schon mal was gehört von „nachhaltig“ – siehe oben – doch der saarländiche Forst und seine Waldarbeiter verwechseln dieses schöne Wort anscheinend mit einem anderen einfacher umzusetzenden Wort: nachdrücklich, nämlich, auf nachdrückliche Art und Weise Spuren der Verwüstung im Wald zu hinterlassen. In den Wäldern um IGB herum sah es noch nie so schlimm aus wie in diesem herrlichen Jahr 2011, dem Jahr der Wälder   !!!!!!!

Siehe auch Fotos unter 12.02.1011 + 22.01.2011 + 30.12.2010 + + +